Museen
der Ingenieurbüro Gierke Planungsgesellschaft mbH

Planung, Ausschreibung und Objektüberwachung für folgende Anwendungsbereiche:

Neubau des Erweiterungsbaus des Herzog-Anton-Ulrich-Museums in Braunschweig.

Neubau des Erweiterungsbaus des Herzog-Anton-Ulrich-Museums in Braunschweig

Generelle Informationen

  • Bauherr:

    Staatliches Baumanagement Braunschweig

  • Architekten:

    Architekturbüro Lehmann, Offenburg

  • Ausführungszeitraum:

    Februar 2001 – Dezember 2010

  • Herstellungssumme:

    1.550.000 €

  • Leistungsphasen:

    2-8

Leistungsumfang

  • Heizungstechnik:
    • Fernwärmeversorgung (neuer Anschluss) für Gebäudeheizung und RLT - Anlagen.
  • Raumlufttechnik:
    • Vollklimaanlage für Ausstellungsbereiche, Depotflächen und Werkstätten.
  • Kältetechnik:
    • Kälteerzeugung über Kaltwassersatz für Kühlung und Entfeuchtung.
  • MSR-Technik:
    • Mess-, Steuer- und Regelungstechnik mit Gebäudeleittechnik zur gemeinsamen Steuerung des Altbaus sowie des Erweiterungsbaus.
  • Sanitärtechnik:
    • Sanitäranlagen für Ausstellungs- und Bürobereiche.
    • Wasseraufbereitung, Druckluft usw. für Werkstätten
  • Besonderheiten:
    • Sehr hohe Anforderungen an Raumlufttemperatur und –feuchte für unterschiedliche Bereiche wie z.B. Kupferstichkabinett, Gemälderestaurierung und Möbelrestaurierung.
    • Hohe Anforderungen durch den repräsentativen Charakter des Gebäudes.
    • Komplizierte Ausstattung der Werkstätten durch spezielle Anforderungen.

Referenz: Erweiterungsbau Herzog-Anton-Ulrich-Museum in Braunschweig

Sanierung des Altbaus des Herzog-Anton-Ulrich-Museums in Braunschweig.

Sanierung des Altbaus des Herzog-Anton-Ulrich-Museums in Braunschweig I Sanierung des Altbaus des Herzog-Anton-Ulrich-Museums in Braunschweig II

Generelle Informationen

  • Bauherr:

    Staatliches Baumanagement Braunschweig

  • Architekten:

    Kleineberg + Pohl, Braunschweig

  • Ausführungszeitraum:

    Februar 2001 – Oktober 2012

  • Herstellungssumme:

    EUR 2.560.000

  • Leistungsphasen:

    2-8

Leistungsumfang

  • Heizungstechnik:
    • Fernwärmeversorgung (neuer Anschluss) für Gebäudeheizung und RLT – Anlagen.
  • Raumlufttechnik:
    • Vollklimaanlage für Ausstellungsbereiche und Depotflächen.
  • Kältetechnik:
    • Kälteerzeugung über Kaltwassersatz für Kühlung und Entfeuchtung.
  • MSR-Technik:
    • Mess-, Steuer- und Regelungstechnik mit Gebäudeleittechnik zur gemeinsamen Steuerung des Altbaus sowie des Erweiterungsbaus.
  • Sanitärtechnik:
    • Sanitäranlagen für Ausstellungs- und Bürobereiche.
    • Sanierung bzw. Neukonzeption der Außenanlagen.
    • Versorgung mit Löschwasser für Alt- und Neubau.
  • Besonderheiten:
    • Sehr hohe Anforderungen an Raumlufttemperatur und –feuchte für unterschiedliche Bereiche wie z.B. Gemäldeausstellung und Möbelausstellung.
    • Hohe Anforderungen durch Vorgaben des Denkmalschutzes.
    • Einbeziehung von baulichen Gegebenheiten, wie z.B. historische Warmluftkanäle, in die Planung.
    • Integration von Technikzentralen in den Gewölbekeller und das denkmalgeschützte Dachgeschoss.

Referenz: Sanierung Herzog-Anton-Ulrich-Museum Braunschweig