Verwaltungsgebäude
der Ingenieurbüro Gierke Planungsgesellschaft mbH

Planung, Ausschreibung und Objektüberwachung für folgende Anwendungsbereiche:

Nord/LB-Neubebauung Friedrichswall in Hannover

Nord/LB-Neubebauung Friedrichswall in Hannover I Nord/LB-Neubebauung Friedrichswall in Hannover II

Generelle Informationen

  • Bauherr:

    Norddeutsche Landesbank Hannover

  • Architekten:

    Behnisch, Behnisch & Partner, Stuttgart

  • Projektsteuerer:

    NILEG

  • Ausführungszeitraum:

    Mai 1999-Dezember 2002

  • Herstellungssumme:

    gesamt: EUR 279.400.000
    betreute Gewerke: EUR  11.500.000

  • Leistungsphasen:

    5-9

Leistungsumfang

  • Raumlufttechnik:
    • Komfortanlagen überwiegend in Kombination mit Kühldecken und Quelllüftung.
    • EDV-Anlagen als Vollklimaanlagen in redundanter Ausführung.
    • Teilklimaanlagen für Hallenbereiche, Küche, Restaurant.
    • Sicherheitsanlagen als Heißentrauchungsanlagen, Garagenlüftungen und Treppenhaus-Druckbelüftungen
  • Kältetechnik:
    • Kälteerzeugung über Absorptionskältemaschinen mit 1.200 kW
    • Kälteleistung und eine Kompressionskältemaschine mit 250 kW
    • Kälteleistung sowie Einbindung der Erdreichwärmetauscher.
    • Rückkühlung über geschlossene Rückkühlwerke, in das Dachgeschoss des denkmalgeschützten Siemensgebäudes eingebaut.
  • MSR-Technik:
    • Mess-, Steuer- und Regelungstechnik mit Aufschaltung auf die Gebäudeleittechnik. Datenübertragung über das LON-BUS-System mit ca. 5.000 Datenpunkten, Versorgung von insgesamt 16 Informationsschwerpunkten.
    • Aufschaltung von Drittgewerken wie Elektrotechnik, Sonnenschutz-, RWA-, BMZ-Anlagen usw.
  • Besonderheiten:
    • Nachtentwärmungsanlage über Schächte, Betonkernaktivierung der Bürobereiche, Erdreichwärmetauscher
    • Höchste Anforderungen an die Trassenführung auf Grund minimalen Raumangebots für Installationen.

Nord/LB-Neubebauung Friedrichswall in Hannover

Neubau LBS-Zentrale in Hannover-Bemerode

Neubau LBS-Zentrale in Hannover-Bemerode

Generelle Informationen

  • Bauherr:

    Norddeutsche Landesbausparkasse

  • Architekten:

    Büro PSP – Pysall, Stahrenberg & Partner, Braunschweig

  • Ausführungszeitraum:

    Juni 1999 – April 2001

  • Herstellungssumme:

    EUR 5.470.000

  • Leistungsphasen:

    5, 8, 9

Leistungsumfang

  • Heizungstechnik:
    • mit Fernwärmeversorgung für Gebäudeheizung.
  • Raumlufttechnik:
    • für Büroflächen überwiegend als Quell-Lüftungssysteme in Verbindung mit Kühldecken.
  • Kältetechnik:
    • mit Versorgung aus dem Energiegebäude der benachbarten dvg-Datenverarbeitungsgesellschaft für Raumlufttechnik, Kühldecken und Grundkühlung der Eingangshalle über die Fußbodenfläche.
  • MSR-Technik:
    • Mess-, Steuer- und Regelungstechnik mit Aufschaltung zur Fernüberwachung von der dvg und Gebäudeleittechnik.
  • Besonderheiten:
    • Das Objekt besteht aus 5 Häusern innerhalb einer Glasumhüllung.
      Vier dieser Häuser beinhalten Arbeitsräume als Einzel-, Großraum- und Kombibüros sowie Besprechungsbereiche.
    • Haus 1 mit der großen Eingangshalle setzt sich aus Vorstands-, Konferenz- und Beratungsetage sowie Bistrobereich im Erdgeschoss zusammen.
      Die Eingangshalle in großzügiger Glasausführung verbindet alle Geschosse.

Neubau LBS-Zentrale in Hannover-Bemerode

Neubau von zwei Bürogebäuden sowie Hotel des Niedersächsischen Sparkassen- und Giroverbandes in Hannover.

x

Neubau eines Bürogebäudes für die Öffentliche Versicherung in Braunschweig

Öffentliche Versicherung Braunschweig –  Friedrich-Wilhelm-Straße/Wallstraße in Braunschweig I Öffentliche Versicherung Braunschweig –  Friedrich-Wilhelm-Straße/Wallstraße in Braunschweig II

Generelle Informationen

  • Bauherr:

    Öffentliche Versicherung Braunschweig

  • Architekten:

    Isermann + Jensen, Braunschweig

  • Ausführungszeitraum:

    April 2002 – August 2004

  • Herstellungssumme:

    betreute Gewerke: EUR 710.000

  • Leistungsphasen:

    1 - 8

Leistungsumfang

  • Heizungstechnik:
    • Fernwärmeversorgung für Gebäudeheizung und RLT-Anlage.
  • Raumlufttechnik:
    • Teilklimaanlage für Büroflächen und Besprechungsräume, Klimatisierung Serverräume.
  • Kältetechnik:
    • RLT – Anlage mit integrierter Kälteerzeugung.
  • MSR-Technik:
    • DDC – Technik mit Aufschaltung von Drittgewerken, Aufschaltung auf Zentrale Leittechnik für Liegenschaften der ÖVB.
  • Sanitärtechnik:
    • Sanitäranlagen für die Bürobereiche, innenliegende Regenentwässerung.

Öffentliche Versicherung Braunschweig – Friedrich-Wilhelm-Straße/Wallstraße in Braunschweig.

Umbau Heizzentrale des Gebäudes Öffentliche Versicherung in Braunschweig.

x

Umbau von 10 Etagen eines Hochhauses für die FinanzIT in Berlin.

FinanzIT Berlin - Spittelmarkt I FinanzIT Berlin - Spittelmarkt II

Generelle Informationen

  • Bauherr:

    FinanzIT GmbH, Berlin

  • Architekten:

    G-Plan, Hannover
    Architekturbüro Zabel, Hannover

  • Ausführungszeitraum:

    September 2003 – Mai 2005

  • Herstellungssumme:

    EUR 1.750.000

  • Leistungsphasen:

    1-9

Leistungsumfang

  • Raumlufttechnik:
    • Teilklimaanlage für Bürobereiche und EDV-Bereiche.
  • Kältetechnik:
    • Anpassung bestehende Kältetechnik für Bürobereiche an neue Nutzung.
      Erweiterung der Kältetechnik für Sonderbereiche (EDV).
  • MSR-Technik:
    • Erweiterung der bestehenden Mess-, Steuer- und Regelungstechnik mit Aufschaltung auf Gebäudeleittechnik.
  • Sanitärtechnik:
    • Installationen für Versorgung der Teeküchen.
    • Sprinklerung der gesamten Büroflächen.
  • Besonderheiten:
    • Umbau von 10 Geschossen unter Weiterführung des Geschäftsbetriebes in den anderen Etagen.
    • Betreuung eines Strömungsversuches zur optimalen Anpassung der Lüftungsinstallation an die neuen Anforderungen.

FinanzIT Berlin - Spittelmarkt